Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wachleute.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Callamon

Schüler

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

  • Nachricht senden

221

Mittwoch, 27. Februar 2008, 21:24

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=Volker link=topic=3925.msg33427#msg33427 date=1204056088]
Das Hr.Olschok ma??los ??bertreibt ist klar ....
[/quote]

Hahahaha, ich lache mich tot. Da gab es einen wunderbaren Artikel der Stuttgarter Zeitung Ende der 90er Jahre wo ein Kollege der bei S... (aus Karlsruhe) besch?¤ftigt war "auspackte" : 436 Stunden (macht ??brigens bei einfachem Kopfrechnen knapp 14 Stunden proTag bei 30 Tagen p.m., das mit den 19 Stunden die hier im Thread stehen sollte man nochmal nachrechnen .... :wallbash:) Nix mit Polen, war wohl in Stuttgart ....

[quote author=Volker link=topic=3925.msg33427#msg33427 date=1204056088]
Ich warte heute noch auf eine Antwort von der ... Linken im Senat von Berlin wie ernst sie es mit dem Mindestlohn meinen.
[/quote]

Das mit dem Senat in Berlin kannst du KNICKEN - Der Entwurf spricht NUR von ??ffentlichen Auftr?¤gen (und dies nur unter bestimmten Voraussetzungen)und ob dieser Entwurf jemals verabschiedet und in der derzeitigen Formulierung des EU-Recht "??berlebt" wage ich mal grinsend zu bezweifeln ..... F??r die Allgemeinheit und speziell die Werkschutzaufgaben in Industrie, Handel, etc. hat dieser Entwurf KEINERLEI Relevanz oder Bindung !


Aber um mal die Liste der zuletzt (mit der verdi-Tarifkommission verhandelten und von dieser akzeptierten) L??hne zu posten :

Verhandlungsergebnis - Mindestlohn im Sicherheitsgewerbe vom 19.02.08
(Stundengrundl??hne ohne Zuschl?¤ge):

ab dem 1.5.2009 1.5.2010 1.5.2011
Baden-W??rttemberg 8,00 EUR 8,00 EUR 8,25 EUR
Bayern 7,76 EUR 8,00 EUR 8,25 EUR
Nordrhein-Westfalen 7,76 EUR 8,00 EUR 8,25 EUR
Hessen 7,00 EUR 7,10 EUR 7,35 EUR
Niedersachsen 7,00 EUR 7,10 EUR 7,35 EUR
Bremen 6,80 EUR 7,10 EUR 7,35 EUR
Hamburg 6,80 EUR 7,10 EUR 7,35 EUR
Schleswig-Holstein 6,00 EUR 6,00 EUR 6,25 EUR
Rheinland-Pfalz/Saar 5,75 EUR 6,00 EUR 6,25 EUR
Berlin 5,75 EUR 6,00 EUR 6,25 EUR
Sachsen 5,75 EUR 6,00 EUR 6,25 EUR
Brandenburg 5,75 EUR 6,00 EUR 6,25 EUR
Th??ringen 5,75 EUR 6,00 EUR 6,25 EUR
Sachsen-Anhalt 5,75 EUR 6,00 EUR 6,25 EUR
Mecklenburg-Vorpommern 5,75 EUR 6,00 EUR 6,25 EUR

Dies d??rfte auch mal einigen M??ll der hier zuletzt gepostet wurde gerade r??cken.

Die Frage bleibt : WAS NUN ?????

Ad astra !

222

Mittwoch, 27. Februar 2008, 21:41

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

Callamon, entschuldige bitte, ich wollte 14 Stunden pro Tag schreiben. Und wenn Du richtig gelesen h?¤ttest ist sind die Mitarbeiter in Polen damit gemeint die pro Stunde 1,50 Euro verdienen. (ein h??flicher Umgangston ist erbeten). Das mit dem Senat, ich wei?? das es da nur um ??ffentliche Einrichtungen geht. Aber wenn der Senat zu seinen Wort stehen w??rde, w?¤re dies ein Ansto?? f??r andere Bereiche in der Privatwirtschaft. Bitte ??berdenke mal bevor Du schreibst was Du schreibst.
Was Du hinsichtlich des Tariflohns angegeben hast ist das was der BDWS bietet. Damit kann und will sich wohl keiner von uns anfreunden. Wenn Du der Meinung bist das Dir 5,75 Euro pro Stunde (wie es f??r Ostdeutschland sein soll) reicht ist gut. F??r uns ist es zu wenig!!!
Zu deiner Frage: Was nun ??? K?¤mpfen Kollegen ??berzeugen und nicht ??ber andere lachen ist meine Meinung. Gegenseitig unterst??tzen und zusammen k?¤mpfen ist besser!!!




[size=8pt]Zitatfunktion korrigiert
[/size]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kalle« (27. Februar 2008, 22:56)


drago

Fachmoderator

  • »drago« ist männlich

Beiträge: 3 108

Registrierungsdatum: 2. September 2006

  • Nachricht senden

223

Mittwoch, 27. Februar 2008, 21:47

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=eadsm link=topic=3925.msg33432#msg33432 date=1204093397]

Es gibt aber im Tarifgebiet Ost, welchem die 5,75 â?? verkauft werden sollen, viele Gegenden mit hohen und h??chsten Mieten. Und in den Gegenden weiter im Westen, denen gn?¤digerweise 8 â?? zugestanden werden gibt es auch Niedrigmietgebiete.
ea.dsm
[/quote]

Da sind ja wohl auch zwei sogenannte Westl?¤nder dabei die mit 5,75 â?? anfangen, eines davon sogar sehr weit im Westen. Eines von den beiden geh??rt stellenweise zu den teuerstem f??nftel.
Meine Meinung steht fest, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen.

Ausserdem wurde ich nicht geboren um so zu sein wie andere mich gerne hätten.

Callamon

Schüler

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

  • Nachricht senden

224

Mittwoch, 27. Februar 2008, 21:54

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

Sorry Volker, ??ber dich lachen oder dich beleidigen wollte ich nicht - wenn es so ankam (weiss zwar nicht warum, aber egal) dann : ENTSCHULDIGUNG !!!

Ein "Abf?¤rben" der (nicht kommenden) Selbstkasteiung des Berliner Senats auf die Privatwirtschaft wird es wohl kaum geben - Hast Du schon mal erlebt d die Sicherheitsverantwortlichen beim gewerblichen Kunden zu Ihren Chefs gehen und sagen "Erh??hen Sie doch mal mein Budget um x %, der Berliner Senat macht da was tolles ..."

Die Tariftabelle war kein Angebot es BDWS sondern das von der TK von verdi AKZEPTIERTE Ergebnis der Verhandlungen MIT dem BDWS - Die Vorschl?¤ge des BDWS waren anfangs deztkuch niedriger (was ich weder diskutieren noch rechtfertgen kann und m??chte ...)

Waraus nimmst du nur deine Zuversicht JETZT einen Kampf zu f??hren und VOLLST??NDIG zu gewinnen der in den letzten 40 Jahren nicht gewonnen wurde ???

Sorry, aber MIR fehlt da noch der Ansatz ....
Ad astra !

225

Mittwoch, 27. Februar 2008, 21:55

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

Drago, ich glaube eadsm meinte auch diese beiden Bundesl?¤nder, ich nat??rlich auch.

Callamon

Schüler

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

  • Nachricht senden

226

Mittwoch, 27. Februar 2008, 21:58

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=drago link=topic=3925.msg33480#msg33480 date=1204145237]
Da sind ja wohl auch zwei sogenannte Westl?¤nder dabei die mit 5,75 â?? anfangen, eines davon sogar sehr weit im Westen. Eines von den beiden geh??rt stellenweise zu den teuerstem f??nftel.
[/quote]

Dies ist richtig - Aber ist jetzt der BDWS auch daran Schuld, dass verdi in Rheinland-Pfalz w?¤hrend 5 Jahren keine Verhadlunen f??hren WOLLTE weil man selber nicht wusste was man tut ?????

Ist der BDWS dann jetzt auch Schuld, dass die LG NRW von verdi den K??ndigungstermin des momentanen LTV VERPENNT hat ????

was wird das jetzt ?????
Ad astra !

drago

Fachmoderator

  • »drago« ist männlich

Beiträge: 3 108

Registrierungsdatum: 2. September 2006

  • Nachricht senden

227

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:00

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

Nat??rlich ist der BDWS daran nicht schuld. Ich wollte auch nur darauf hinweisen das der Lohn nicht nur in den neuen L?¤ndern am Anfang unter 6 â?? liegt.
Meine Meinung steht fest, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen.

Ausserdem wurde ich nicht geboren um so zu sein wie andere mich gerne hätten.

228

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:04

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=Callamon link=topic=3925.msg33482#msg33482 date=1204145687]
Sorry Volker, ??ber dich lachen oder dich beleidigen wollte ich nicht - wenn es so ankam (weiss zwar nicht warum, aber egal) dann : ENTSCHULDIGUNG !!!

Ein "Abf?¤rben" der (nicht kommenden) Selbstkasteiung des Berliner Senats auf die Privatwirtschaft wird es wohl kaum geben - Hast Du schon mal erlebt d die Sicherheitsverantwortlichen beim gewerblichen Kunden zu Ihren Chefs gehen und sagen "Erh??hen Sie doch mal mein Budget um x %, der Berliner Senat macht da was tolles ..."

Waraus nimmst du nur deine Zuversicht JETZT einen Kampf zu f??hren und VOLLST??NDIG zu gewinnen der in den letzten 40 Jahren nicht gewonnen wurde ???

Sorry, aber MIR fehlt da noch der Ansatz ....
[/quote]
Wenn der Berliner Senat zu seinen Wort gestanden h?¤tte, w?¤re es ein Schritt in die richtige Richtung. ??berall w?¤re dar??ber diskutiert worden, Viele Mitarbeiter h?¤tten es sich ??berlegt ob es nicht besser w?¤re f??r mehr Lohn zu k?¤mpfen als nur zu warten und zu meckern.
Meine Zuversicht nehme ich daher das sich in allen Bereichen was bewegt, nur bei uns nicht da wir zu schwach organisiert sind. Dies w??rde sich ?¤ndern. Der BDWS hat diese Zahlen vom Mindestlohn Bundesweit vorgelegt. Verdi war und ist f??r 7,50 Bundesweit. Nachzulesen bei Mindestlohn.de oder Verdi.de

Callamon

Schüler

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

  • Nachricht senden

229

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:08

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=Volker link=topic=3925.msg33487#msg33487 date=1204146248]
Verdi war und ist f??r 7,50 Bundesweit.
[/quote]

Das ist NICHT GANZ richtig - verdi hat mit den Reinigern 6,35 â?? abgeschlossen und wollte auch in der Bewachung die VERHANDELTE Tabelle so akzeptieren - Nur hat die TK bei verdi nichts zu sagen und Herrn Bssirske (der ja SEINE Sch?¤fchen im Trockenen hat) passte das nicht ins Konzept wegen der Verhandlungen im ??ffentlichen Dienst ....

Ad astra !

drago

Fachmoderator

  • »drago« ist männlich

Beiträge: 3 108

Registrierungsdatum: 2. September 2006

  • Nachricht senden

230

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:14

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=Volker link=topic=3925.msg33483#msg33483 date=1204145727]
Drago, ich glaube eadsm meinte auch diese beiden Bundesl?¤nder, ich nat??rlich auch.
[/quote]

Wenn ich mir das so durchlese glaube ich das eher nicht.

[quote author=eadsm link=topic=3925.msg33432#msg33432 date=1204093397]
Es gibt aber im Tarifgebiet Ost, welchem die 5,75 € verkauft werden sollen, viele Gegenden mit hohen und h??chsten Mieten. Und in den Gegenden weiter im Westen, denen gn?¤digerweise 8 € zugestanden werden gibt es auch Niedrigmietgebiete.
ea.dsm
[/quote]
Meine Meinung steht fest, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen.

Ausserdem wurde ich nicht geboren um so zu sein wie andere mich gerne hätten.

231

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:19

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe


drago

Fachmoderator

  • »drago« ist männlich

Beiträge: 3 108

Registrierungsdatum: 2. September 2006

  • Nachricht senden

232

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:26

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

Was hat das jetzt mit dem zu tun was eadsm gepostet hat? Ich verstehe den Zusammenhang jetzt nicht. Das der Mindestlohn in ganz Deutschland 7,50 â?? betragen sollten sehe ich auch so.
Meine Meinung steht fest, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen.

Ausserdem wurde ich nicht geboren um so zu sein wie andere mich gerne hätten.

kalle

Admin

  • »kalle« ist männlich

Beiträge: 4 613

Registrierungsdatum: 20. Mai 2005

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

233

Mittwoch, 27. Februar 2008, 23:37

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=Callamon link=topic=3925.msg33489#msg33489 date=1204146536]
Das ist NICHT GANZ richtig - verdi hat mit den Reinigern 6,35 â?? abgeschlossen und wollte auch in der Bewachung die VERHANDELTE Tabelle so akzeptieren.
[/quote]

Vllt. m??chte man ja auch jetzt in der Bewachung MINDESTENS 6,35 â?? erreichen! Mit 5,75 â??(??stl. und zwei westl. L?¤nder) wurde ja angefangen und dies ist nach meiner Auffassung zuwenig. Du schreibst allerdings, das die verdi-Tarifkommission diese vorher verhandelte Tabelle aktzeptiert hatte, woher denn dann die sp?¤tere Ablehnung? Der Hinweis auf Bsirke erschliesst sich mir nicht ??? Warum verhandelt ihr dann mit einer Kommision die eh nichts zu sagen hat?
Ich halte den EINSTIEG in den Mindestlohn so wie Callamon f??r wichtig, "nur" ??ber die H??he wird noch gerungen und dieser w?¤re dann Branchenspezifisch und k??nnte dann auch unter 7,50 â?? liegen, abweichend von der bundesweiten Forderung von ver.di.

7,50 â?? Mindestlohn f??r das Bewachungsgewerbe in den ??stl. L?¤ndern halte ich zum jetzigen Zeitpunkt f??r illusorisch, das w?¤re f??r die dortigen Unternehmen nicht zu stemmen. Mittelfristig muss aber das Ziel sein, die L??hne bundesweit anzugleichen.
Ich kaufe ein A und möchte lösen, "Bockwurst".

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 20. Februar 2008

  • Nachricht senden

234

Donnerstag, 28. Februar 2008, 07:10

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

Heute Nacht sah ich eine Fernseh-Reportage (Kanal leider ??bersehen) ??ber FKS-Kontrollen auf Baustellen in M??nchen. Hauptaugenmerk wurde gem. Interview auf Kontrolle des MINDESTLOHNES f??r georgische Bauhilfsarbeiter(!) gelegt. Dieser betrage nach dem Entsendegesetz 12,50 Euro.
Frage an Gewerkschafter: Was hat der georgische Bauhilfsarbeiter, das ein einheimischer Wachmann nicht hat? Welcher Arbeitnehmer-Vertreter erdreistet sich, 7,50 zu fordern, wenn andere Berufsgruppen schon l?¤ngst 12,50 haben?

Der FKS-Einsatzleiter stellte fest, dass es auf keiner kontrollierten Baustelle ohne Beanstandungen bleibt. Die Stundenaufzeichnungen seien vielfach gef?¤lscht. Ein ebenfalls interviewter Vorarbeiter und Baupolier grinsten nur dazu, und die Betriebsr?¤te der namhaften Baufirmen, die diese Sklavenarbeiter besch?¤ftigen, waschen ihre H?¤nde in Unschuld ...

Vor einiger Zeit stellte ich auf einer Polizei-Baustelle ebenfalls Schwarzarbeit fest und informierte die damals amtierende Sozialministerin. Diese reagerte postwendend und schrieb mir, sie habe "die Baufirma fragen lassen, ob Schwarzarbeiter besch?¤ftigt werden". Diese habe dies verneint, und somit war der Fall abgeschlossen.

Erg?¤nzung:
http://www.br-online.de/bayern-heute/sendungen/kontrovers-politikmagazin/index.xml
Titel des Beitrags: "Im Visier der Fahnder - Razzia auf der Baustelle"



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »investigator« (28. Februar 2008, 07:52)


235

Donnerstag, 28. Februar 2008, 08:38

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=Callamon link=topic=3925.msg33482#msg33482 date=1204145687]
Die Tariftabelle war kein Angebot es BDWS sondern das von der TK von verdi AKZEPTIERTE Ergebnis der Verhandlungen MIT dem BDWS -
[/quote]

... also ich sitze nicht in der Tarifkommission und wei?? daher nicht, was akzeptiert wurde. Was ich jedoch wei??, ist das ver.di wegen dieser niedrigen Angebote von zum Teil erheblich unter den 7,50 â?? liegenden L??hnen im gesamten Osten, aber auch in einigen Alt-Bundesl?¤ndern (besonders gravierend in RP und SH, jedoch auch in HE, HB und HH) die Verhandlungen abgebrochen hat. Daher kann ich nicht so recht nachvollziehen, wieso Du der Meinung bist. das w?¤re von ver.di akzeptiert worden. Obwohl ich die Position von Kollegen z.B. aus SA, 5,75 â?? gegen??ber 4,10 â?? bisher als Gewinn und zustimmungsf?¤hig zu betrachten auch verstehen k??nnte. Es h?¤tte die Einkommensverh?¤ltnisse durch Abschmelzen von staatlichen Hilfen zwar nicht verbessert, w??rde die Kollegen jedoch nicht zu dem??tigenden Beantragung dieser Hilfen zwingen.

Die gesamte Diskussion des BDWS unter der ??berschrift 37,5 % Lohnerh??hung waren ver.di zu wenig ist schon daher extrem heuchlerisch, weil die Basis f??r diese 37,5 % vom BDWS erzwungen wurden. Um solche niedrigen L??hne zu erzielen wurden Vertr?¤ge mit der G??D geschlossen. Besonders niedrige Abschl??sse gelangen im mdr Gebiet und in MV.


[quote author=Volker link=topic=3925.msg33483#msg33483 date=1204145727]
Drago, ich glaube eadsm meinte auch diese beiden Bundesl?¤nder, ich nat??rlich auch.
[/quote]

Danke f??r die Unterst??tzung. Die 5,75 â?? sind ??berall in Deutschland zu wenig, im konkreten Zusammenhang "niedrige Lebenshaltungskosten im Osten" konnte ich aber konkret nur den Osten ansprechen. MEK liegt nun mal nicht in RP oder SH sondern in SN also dem Osten.
Man mu?? schon sehr voreingenommen lesen um das aus meinem Bezugsbeitrag nicht erkennen zu k??nnen und anzunehmen wenig zu verdienen w??rde f??r mich nur im Osten Deutschlands kritikw??rdig sein. Ich empfinde das ??berall als schlecht. Auch au??erhalb Deutschlands.

[quote author=investigator link=topic=3925.msg33500#msg33500 date=1204179034]
Frage an Gewerkschafter: Was hat der georgische Bauhilfsarbeiter, das ein einheimischer Wachmann nicht hat? Welcher Arbeitnehmer-Vertreter erdreistet sich, 7,50 zu fordern, wenn andere Berufsgruppen schon l?¤ngst 12,50 haben?
[/quote]

er hat einen nach Entsendegesetz festgelegten Mindestlohn. Im Westen Deutschlands 12,50 â?? f??r Facharbeiter und 10,40 â?? f??r Ungelernte. Dessen H??he hat nichts damit zu tun, welche Nationalit?¤t im Pass steht. Oder bist Du der Meinung, Nichtdeutsche sollten weniger Bezahlung erhalten?
Wie realistisch der Ruf nach Mindestlohn von 12,50 â?? f??r Wachleute ist, erkennst Du an der beschriebenen Reaktion des BDWS auf die Ablehnung von 5,75 â?? f??r die Tarifgebiete RP/SL und Nordostfu??ballterritorium. Die k??nnen es nicht verstehen und wollen sich jemanden suchen welcher es akzeptiert. Woraufhin auch Kollegen bef??rchten das eine Billiglohn??ffnung unter dem jetzigen Level m??glich w?¤re. Und ver.di deswegen kritisieren.


ea.dsm

Nachtrag: wer sich die Entwicklung der L??hne im Gewerbe seit 1995 anschauen m??chte http://besondere-dienste.verdi.de/fg_isf_-_immobilien_sicherheit_facility_management/bewachung_und_sicherheit/tarifbewegung/data/entwicklung_loehne_jan._2008-1995.pdf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eadsm« (28. Februar 2008, 09:58)


drago

Fachmoderator

  • »drago« ist männlich

Beiträge: 3 108

Registrierungsdatum: 2. September 2006

  • Nachricht senden

236

Donnerstag, 28. Februar 2008, 19:25

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=eadsm link=topic=3925.msg33502#msg33502 date=1204184305]
Die 5,75 â?? sind ??berall in Deutschland zu wenig, im konkreten Zusammenhang "niedrige Lebenshaltungskosten im Osten" konnte ich aber konkret nur den Osten ansprechen. MEK liegt nun mal nicht in RP oder SH sondern in SN also dem Osten.
Man mu?? schon sehr voreingenommen lesen um das aus meinem Bezugsbeitrag nicht erkennen zu k??nnen und anzunehmen wenig zu verdienen w??rde f??r mich nur im Osten Deutschlands kritikw??rdig sein. Ich empfinde das ??berall als schlecht. Auch au??erhalb Deutschlands.
ea.dsm
[/quote]

Da Du auch die Westlichen in bezug auf Niedrigmieten und 8â?? angesprochen hast, bin ich erstmal davon ausgegangen das Du dir mal wieder das raussuchst was am besten in deine Argumentation passt. Weil n?¤mlich auch im Westen bei den 5,75â?? L?¤ndern Gegenden dabei sind wo die Lebenshaltungskosten h??her sind als im Osten. Wie es eben auch im Osten Gegenden gibt in denen es teurer ist als im Westen. Wenn man sich n?¤mlich die Landkarte anschaut dann sieht man das z.B. in SH mit die teuersten Gebiete liegen und trotzdem nur 6,00â?? gezahlt werden sollen. Genau so wie Berlin dazu geh??rt. Da wir hier im Forum nun mal keine anderen Vergleichsm??glichkeiten haben als solche Statistiken, m??ssen wir wohl mit dem zufrieden sein was dort steht. Sich auf gef??hlte Lebenshaltungskosten zu verlassen, kann auch nicht richtig sein, wenn man eine Grundlage zum vergleichen haben will. Als letztes m??chte ich nochmals bemerken das diese ganze Ost-Westdiskussion im Grunde vollkommen ??berfl??ssig ist weil wir eh´einen Mindestlohn brauchen der alle gleich behandelt, egal wo sie wohnen. Ich hoffe Du gibst mir wenigstens darin Recht. :grin:
Meine Meinung steht fest, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen.

Ausserdem wurde ich nicht geboren um so zu sein wie andere mich gerne hätten.

237

Donnerstag, 28. Februar 2008, 22:02

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=drago link=topic=3925.msg33523#msg33523 date=1204223104]
Als letztes m??chte ich nochmals bemerken das diese ganze Ost-Westdiskussion im Grunde vollkommen ??berfl??ssig ist weil wir eh´einen Mindestlohn brauchen der alle gleich behandelt, egal wo sie wohnen. Ich hoffe Du gibst mir wenigstens darin Recht. :grin:
[/quote]
Richtig Drago, die Ost/Westdiskussion ist im Grunde genommen bl??dsinn. Wir arbeiten alle unter den gleichen Bedinngungen, auch wenn zu unterschiedlichen L??hnen. Deshalb sollten wir zusammen arbeiten und uns gemeinsam f??r bessere Lohnbedingungen einsetzen. Dabei sollten wir nicht darauf schauen wo mehr gezahlt wird. Besser ist es das auch in den Bundesl?¤ndern wo Hungerl??hne gezahlt werden auch die L??hne angehoben werden und unser Gewerbe ins Entgeldendsendegestz aufgenommen wird. Ich habe bei uns die Mindestlohninitative von Verdi zur Unterschriftenaktion angesprochen. Die h?¤lfte der Koll in meinen Bereich haben schon unterschrieben. Desweiteren wollen weitere Koll. in die Gewerkschaft eintreten. Sie begr??nden dies damit, "Endlich k??mmert sich ein Koll. um unsere belange und man wei?? jetzt mehr ??ber die Gewerkschaft. Ich werde die Unterschriftenliste (www.mindestlohn.de ) am 07.03.08 zur Sitzung des Landesbezirksfachgruppenvorstandes FG ISF 1, Wach- und Sicherheitsgewerbe Berlin mitnehmen und ??berreichen.
Zusatz: Anscheind lesen auch PDS-Mitglieder in unseren Forum. Auf meine Kritik das ich immer noch keine Antwort auf meine Fragen an den PDS-, SPD-Fraktionen des Berliner Senats und der SPD-Bundestagsfraktion bekam ich heute per Mail eine Antwort.
Sehr geehrter Herr .........

Sie irren mit Ihrer Aussage, dass sich nichts getan hat. Der rot-rote
Senat hat in den Bundesrat einen Gesetzesantrag eingebracht, generell in
Deutschland einen Mindestlohn von 7,50 Euro einzuf??hren. Der Antrag
wurde von den anderen Bundesl?¤ndern (Ausnahme Bremen) abgelehnt.

Der rot-rote Senat wird bei allen ??ffentlichen Auftr?¤gen des
Landes(Volumen rd. 5 Mrd. Euro) verlangen, dass die Auftragnehmer ihren
Besch?¤ftigten einen Lohn von md. 7,50 Euro zahlen. Das sind bis heute
unsere Aktivit?¤ten.

Mit freundlichen Gr????en

L..... S.......


Wie diese Aussage zu bewerten ist ??berlasse ich euch.



[size=8pt]
pers. Daten zum Schutz des Users entfernt
[/size]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kalle« (28. Februar 2008, 22:55)


238

Donnerstag, 28. Februar 2008, 23:14

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

[quote author=Volker link=topic=3925.msg33534#msg33534 date=1204232525]
Zusatz: Anscheind lesen auch PDS-Mitglieder in unseren Forum. Auf meine Kritik das ich immer noch keine Antwort auf meine Fragen an den PDS-, SPD-Fraktionen des Berliner Senats und der SPD-Bundestagsfraktion bekam ich heute per Mail eine Antwort.
Sehr geehrter Herr .........

Sie irren mit Ihrer Aussage, dass sich nichts getan hat. Der rot-rote
Senat hat in den Bundesrat einen Gesetzesantrag eingebracht, generell in
Deutschland einen Mindestlohn von 7,50 Euro einzuf??hren. Der Antrag
wurde von den anderen Bundesl?¤ndern (Ausnahme Bremen) abgelehnt.

Der rot-rote Senat wird bei allen ??ffentlichen Auftr?¤gen des
Landes(Volumen rd. 5 Mrd. Euro) verlangen, dass die Auftragnehmer ihren
Besch?¤ftigten einen Lohn von md. 7,50 Euro zahlen. Das sind bis heute
unsere Aktivit?¤ten.

Mit freundlichen Gr????en

L..... S.......

[size=8pt]
pers. Daten zum Schutz des Users entfernt
[/size]
[/quote]

dann m??gen sie das mal von sich selbst verlangen und auch durchsetzen. Dazu geh??rt auch, mal durchzurechnen ob die Auftragnehmer mit dem vom Senat gezahlten Preis diese 7,50 â?? auch bezahlen k??nnen. Man wird wohl kaum erwarten das ein Unternehmen das privat bezuschusst, nur um dem Senat ne Freude zu machen. Aber bitte das nicht so durchsetzen, indem der Senat den Landesbesch?¤ftigten weiter den Lohn k??rzt bis er einheitlich bei 7,50 â?? angelangt ist. Und Briefe weiterhin mit PIN verschicken :motz:

ea.dsm

daffi

Admin

  • »daffi« ist männlich

Beiträge: 11 653

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2005

Wohnort: Nordkreis Aachen

Hobbys: Die Nase in jeden Saustall reinstecken. Das Gras wachsen hören. Suppen versalzen und mich daran erfreuen, wenn die Brauer diese, ihre Süppchen selber auslöffeln müssen.

  • Nachricht senden

239

Freitag, 29. Februar 2008, 11:54

Re: Flugblatt ver.di - mindestlohn

Zitat


[size=11pt]Tarifinformation -
Wach- und Sicherheitsgewerbe


Mindestlohnverhandlungen im Bewachungsgewerbe sind geschei-tert!
Armutsl??hne nicht mit uns!


Auch in der dritten Verhandlungsrunde am 19. 02. 2008 in G??ttingen legten die Arbeitgeber kein verbessertes Angebot vor.

5,75 Euro Stundenlohn ab Mai 2009 war ihr letztes Angebot f??r alle ostdeutschen Bundesl?¤nder sowie Rheinland-Pfalz und das Saarland. F??r Schleswig-Holstein lag das Angebot bei 6,00 Euro.

â??Zu wenigâ?? fand die Tarifkommission und â??zu weit entfernt von ei-nem
Mindestlohn von 7,50 Euroâ??.

Der BDWS hebt hervor, dass sein Angebot eine Lohnerh??hung von 37,5 Prozent z. B. f??r Besch?¤ftigte in Sachsen-Anhalt bedeutet h?¤tte. Dort liegt der niedrigste Stundenlohn f??r Besch?¤ftigte im Veranstaltungsdienst laut Tarifvertrag zwischen BDWS und G??D bei 4,18 Euro brutto.


Das bedeutet:

Bei einer Normalarbeitszeit von 173 Stunden im Monat 723,14 Euro Bruttomonatslohn!

Bei der gesetzlichen H??chstarbeitszeit von 208 Stunden im Monat 869,44 Euro Bruttomonatslohn!


Wir finden: Arbeit darf nicht arm machen!


37,5 Prozent auf 4,18 Euro ergeben genau das letzte Angebot der Arbeitgeber: 5,75 Euro.


Das w??rde bedeuten:

5,75 Euro x 173 Stunden = 994,75 Euro (brutto im Monat)
5,75 Euro x 208 Stunden = 1.196,00 Euro (brutto im Monat)

Das verstehen die Arbeitgeber unter â??sozialvertr?¤glichen Stan-dardsâ??!

Wir sehen das anders!
Wir lassen uns Armutsl??hne nicht sch??n rechnen!
Wir fordern: 7,50 Euro x 173 Stunden = 1.297,50 Euro Bruttolohn!

Wir wissen, was wir wollen und wof??r wir uns einsetzen:

 Wir fordern gute L??hne f??r gute Arbeit!
 Wir fordern L??hne f??r ein Einkommen zum Auskommen!
 Wir fordern 7,50 Euro Mindestlohn!

Die Zeit ist reif, sich gegen Armutsl??hne zu wehren!
Die Unzufriedenen d??rfen nicht l?¤nger schweigen!


Jetzt der Forderung von 7,50 Euro Nachdruck verleihen!
Jetzt ver.di-Mitglied werden!


Ansprechpartner in den ver.di-Landesbezirken:

LBz Nord: Dieter Altmann â?? (04 31) 66 08-1 60
LBz Niedersachsen/Bremen: Sonja Br??ggemeier - (05 11) 1 24 00-2 40
LBz Berlin/Brandenburg: Andreas Sander - (0 30) 88 66-41 23
LBz Nordrhein-Westfalen: Angelika Hecker â?? (02 11) 6 18 24-3 90
LBz Rheinland-Pfalz/Saar: J??rgen Jung â?? (0 61 31) 97 26-2 00
LBz Hessen: Gerhard K??nig â?? (0 69) 25 69-14 60
LBz Sachsen/Sachsen-Anhalt/Th??ringen: Christel Tempel â?? (03 41) 5 29 01-3 30
LBz Bayern: Dagmar R??denburg â?? (0 89) 5 99 77-11 30
LBz Baden-W??rttemberg: Marcus Borck â?? (07 11) 8 87 88-13 00
LBz Hamburg: Peter Bremme â?? (0 40) 28 58-41 31[/size]



Aktuelles Flugblatt von ver.di.





g`day

daffi

_____________________________________________________________________

Wer mich zur Sau machen will, wird merken, dass ich ein Schwein sein kann...
---
Wir sprechen uns noch...
_____________________________________________________________________

VDK ----- Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »daffi« (29. Februar 2008, 12:14)


Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 20. Februar 2008

  • Nachricht senden

240

Freitag, 29. Februar 2008, 14:01

Re: Mindestlohn Bezahlung Sicherheitsgewerbe

Die Flugblatt-Mitunterzeichnerin Frau R??denberg w?¤re besser beraten, sich um ihre lokalen Aufgaben und die in M??nchen herrschenden Zust?¤nde zu k??mmern. Dort werden nach wie vor massenhaft Leute mit Ost-Tariflohn (!) besch?¤ftigt, da sie zwar zu 130% in M??nchen arbeiten, jedoch fiktiv in "Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Th??ringen" eingestellt wurden - dort gibt es zur erschlichenen "Vermittlungsprovisiion" auch Arbeitsplatzsubventionen...
Bek?¤men diese Leute ihren wohlverdienten Tariflohn nach dem allgemeinverbindlichen LTV f??r Bayern, w?¤re das ganze dreiste Gequatsche um den ohnedies absurden Mindestlohn zumindest in Bayern entbehrlich.

W??rden ??ffentliche Auftraggeber von ihren Auftragnehmern nicht nur "Tariftreue" fordern, sonderen auch deren Einhaltung ??berwachen, h?¤tten Viele ebenfalls mehr als den geforderten Mindestlohn. Dann m??ssten allerding einige Dutzend Schmarotzer, sprich Subunternehmer, vom Markt verschwinden. Wom??glich w??rde dann auch die Chance f??r Beamte sinken, mit Beginn des Ruhestandes in der Wach- und Sicherheitsbranche unterzukommen..

M??chtegern-"Agenturpartner" (die sie nicht sind lt. BA N??rnberg) sind sogar so dreist, seit Wochen via "Arbeitsvermittlung" in Leipzig Mitarbeiter f??r die M??nchner U-Bahnwache zu suchen, wovon die Gesch?¤ftf??hrung der U-Bahnwache nichts wei??. Letztes Schreiben dazu von heute (Auszug):

Sehr geehrter Herr ----------------,
unsere Anw?¤lte sind mit der Angelegenheit betraut.
Nach Recherchen im Internet bin ich auf einem weiteren Fall - eine weitere Dame von Arbeitsnetzwerk - gesto??en. Ich denke nach unseren Schreiben (S------ und S---) wird der Spuk relativ schnell vorbei sein.
Wir bedanken uns bei Ihnen f??r Ihre Informationen und Mithilfe beim Verdr?¤ngen solcher dubiosen Geldschneider. (Unterschrift eines der Gesch?¤ftsf??hrer)


Die BA bleibt nach wie vor (wie auch ver.di) unt?¤tig und stellt weiterhin ihre Internet-Plattform (VA M) Betrugsaktionen zur Verf??gung. Vgl. dazu auch die Referenznummer 10000-1022083584-S
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vam/vamController/SteAVerwaltung/anzeigeStellendetail?rqc=21763010014&rqv=841627011639894316&redirect_id=3512637173266822460