Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wachleute.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

colle

Administrator

  • »colle« ist männlich
  • »colle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 305

Registrierungsdatum: 6. Juni 2007

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Juni 2017, 09:59

Der Wachmann ist das Risiko

Änderung sind überfällig, aber solange Sicherheit nichts kosten darf wird sich nichts ändern. Klick

Zitat

Bei Großveranstaltungen sind Sicherheitslücken eher die Regel. Vielen Ordnern fehlt die Qualifikation. Ein Landesinnenminister fordert schärfere Kontrollen des Security-Personals

goofy

Profi

Beiträge: 927

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Juni 2017, 16:36

Ein Einstellungskriterium war mal die "DEUTSCHE STAATSBÜRGERSCHAFT", damit verbunden die Voraussetzung, sich verständigen zu können.

colle

Administrator

  • »colle« ist männlich
  • »colle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 305

Registrierungsdatum: 6. Juni 2007

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. Juni 2017, 17:03

Wäre einen Gedanken wert, schützt aber nicht wirklich, denkt man an einen aktuellen Fall in der Bundeswehr.

goofy

Profi

Beiträge: 927

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Juni 2017, 09:11

Da sprichst Du mir eigentlich auch "aus der Seele".
Als ich mich als "Geldtransporteur" bewarb hat die Überprüfung der Bewerber bis zu 6 Monate gedauert. Heute hat man "ruck-zuck" Kollegen aus allen Kulturkreisen, denen bedenkenlos die Trageerlaubnis für Schußwaffen erteilt wird.
Was die "Bundeswehr" betrifft, war und bin ich Anhänger der allgemeinen Wehrpflicht mit dem Recht der Kriegsdienstverweigerung für jeden und die Beschränkung ihrer Aufgaben auf die Landesverteidigung (Ausnahme: Auslandseinsätze unter UNO-Mandat). Die aktuelle aggressive Söldnertruppe mag ich nicht. Der BW-Führung fällt es nicht mal auf, wenn ein Offiziersanwärter eine rassistische Master-Arbeit verfaßt (falls Du den Fall gemeint hast). :hmm:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher